Vom Besucher zum Sponsor des ASC Stuttgart Scorpions e.V.

0

Die reguläre Saison in der GFL Süd ist vorüber. Hinter dem Team des ASC Stuttgart Scorpions e.V., seinen Betreuern und auch mir als Sponsor liegt ein spannendes Jahr 2016.

In der letzten Ausgabe des Stadionmagazins “REDZONE” durfte ich mich einigen Fragen der Redaktion stellen:

  • stuttgart-scorpions-redzone-2016-9
  • UNSER PARTNER: GORDON SEIPOLD

    Seit über einem Jahrzehnt sind die Stuttgart Scorpions mit Gordon Seipold und seinen Unternehmen verbunden. Grund für uns, heute nachzufragen, wie es dazu kam und was hinter der Person steckt.

    Wann warst Du das erste Mal bei uns auf der Waldau?
    Das müsste 2002 gewesen sein. Meine langjährige Geschäftspartnerin und Designerin Marion Maier hatte mich zu einem der Heimspiele eingeladen. Es folgten weitere spannende Nachmittage im Stadion, die erste Begegnung mit dem Team und schon hatte ich diese nicht enden wollende Infektion.

    Vom Besucher zum Sponsor. Wie ist das passiert?
    Matthias Walter war damals auf der Suche nach einer Software-Lösung, um die Webseite der Scorpions selbständig pflegen zu können. Dazu muss man wissen, dass 2002 Content Management Systeme in den Kinderschuhen steckten und unerschwinglich waren. Zufällig hatte ich mit meinem Unternehmen 3steps2web ein einfach zu bedienendes System fertiggestellt und konnte dem Verein somit helfen.

    Deine Webseite verrät, dass Du nicht nur Software entwickelst, sondern inzwischen überwiegend beratend tätig bist.
    Stimmt. Ich kombiniere meine Liebe zu optimieren und meine Aufmerksamkeit mit meiner Stärke, komplexe Abläufe zu vereinfachen und helfe so, Potentiale aufzudecken, Ziele zu identifizieren und Sichtweisen zu verändern.

    Wie muss ich mir das vorstellen? In zwei Sätzen.
    Wenn wir vor einer Herausforderung stehen oder uns im Hamsterrad bewegen, hilft häufig eine andere Sichtweise auf die Situation, damit der Knoten platzt. Hier komme ich ins Spiel: Ich bin unabhängig und außenstehend, und kann es mir, im Gegensatz zu Mitarbeitern, Freunden oder dem eigenen Partner, gefahrlos erlauben, in solchen Situationen unbequem zu sein, die Dinge beim Namen zu nennen und gleichzeitig auf andere Lösungsmöglichkeiten hinzuweisen.

    Wer kann Dich als Coach anfragen?
    Einzelpersonen, Führungskräfte und Unternehmer. Im Grunde jeder, der eine andere Sichtweise benötigt, um für sich eine ungelöste Situation aufzulösen.

    Leider kommen wir schon zum Ende unseres Gespräches. Wie kann man mehr über Dich erfahren?
    Indem man mich einfach anspricht, mich zu einem – gerne auch spontanen – Kaffee trifft oder sich auf www.gordonseipold.com ein erstes Bild macht.

Kommentar hinterlassen